Über mich


Mein politischer Kompass…

 …ist geprägt vom Dialog und vom Zuhören. Ich bringe mich ein, begegne neuen Menschen und lerne dabei andere Sichtweisen kennen. Es ist mir wichtig die Gegebenheiten zuerst zu betrachten und zu beobachten. Erst danach folgt die Bewertung. Dieses Grundprinzip der Naturwissenschaften verhindert ein vorschnelles Urteil – ein Vorurteil.

Mir ist klar, dass uns die Zukunft vor große Herausforderungen stellt. Es reicht aber nicht, diese nur zu benennen oder darüber zu klagen. Wir brauchen Lösungen. Ich bin bereit für einen Dialog, um das Notwendige mit dem Machbaren zu verbinden und dadurch unsere Zukunft positiv zu gestalten. Deshalb setze ich mich seit Jahren politisch für den Erhalt unserer Natur, die Stärkung und ökologische Transformation der Wirtschaft und den Klimaschutz ein. 

Mein persönlicher Werdegang…. 

…ich wuchs ich als jüngstes von drei Geschwistern auf einem Hof auf der rauen Ostalb auf. Schon seit Kindesbeinen galt es, mit anzupacken: Kühe melken, Getreide ernten, Holz hacken – die Mitarbeit auf dem elterlichen Bauernhof prägte mich früh und weckte mein Interesse an Natur und Landwirtschaft. Daher studierte ich nach dem Abitur in Konstanz Biologie.

Beim Start ins Berufsleben sammelte ich zuerst als wissenschaftlicher Mitarbeiter Erfahrungen in der molekularbiologischen Forschung, danach arbeitete ich mehrere Jahre in Frankfurt in der IT-Branche.Bewusst habe ich mich mit Mitte 30 zu einem Zweitstudium „Lehramt Biologie Chemie“ entschieden.

Die Verbindung meiner naturwissenschaftlichen Ausbildung und die Arbeit mit jungen Menschen war die zentrale Motivation für diese berufliche Neuorientierung. Bis April 2021 unterrichtete ich die Fächer Biologie, Chemie und Technik am Gymnasium. Zudem betreute ich das schulinterne Computernetzwerk, war Mitglied im Personalrat, bildete Sicherheitsbeauftragte fort und kümmerte mich nebenbei um die Vogelnistkästen auf dem Schulgelände oder recycelte alte Fahrräder in einer Fahrrad-Technik-AG.

Mein Wahlkreis:

Ich lebe mit meiner Frau und unseren beiden Kindern in Achern mitten im sehr abwechslungsreichen Wahlkreis Kehl, der 14 Gemeinden in der nördlichen Ortenau umfasst. Hier gibt es Schwarzwaldtäler mit wilden Bächen, sonnige Rebberge und die fruchtbare Rheinebene mit ihren Auwäldern.

Ähnlich facettenreich stellen sich die mittelstandsgeprägten Betriebe in den Städten und Gemeinden dar. Vom Hightechunternehmen über Tourismus und Landwirtschaft bis hin zum traditionellen Handwerk ist hier alles vertreten. Darüber hinaus leben weltoffene und herzliche Menschen in dieser reich beschenkten Region, die – in direkter Nachbarschaft zu Straßburg – Europa und seine Ideen im Alltag leben. 

Bereits seit Jahren liegt mir als Kreisrat, Mitglied im Regionalverband und langjähriger Vorsitzender des grünen Ortsverbandes Nördliche Ortenau die Zukunft unserer Heimat am Herzen. Umso dankbarer bin ich nun, dass ich seit März 2021 als direkt gewählter Abgeordneter die Bürgerinnen und Bürger im Wahlkreis Kehl im Landtag von Baden-Württemberg mit Hingabe, Wissbegier nicht zuletzt mit einer Portion Gottvertrauen vertreten darf.


Lebenslauf

  • geboren 1971 in Neresheim im Ostalbkreis
  • verheiratet – zwei Kinder – wohnhaft in Achern
  • Studium der Diplom-Biologie in Konstanz
  • nach dem Studium wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Konstanz im Bereich „Molekulare Toxikologie“
  • von 1999 bis 2003 Mitarbeiter im Bereich „EDV-Systemintegration“ bei der Firma Bull GmbH (heute Atos) in Langen/Hessen
  • 2003 – 2004 Zweitstudium Chemie Lehramt an der TU Darmstadt
  • 2005 – 2021 Gymnasiallehrer für die Fächer Biologie, Chemie und Naturwissenschaft / Technik am Gymnasium

Politische Ämter

  • Direkt gewählter Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Kehl
  • Mitglied im Kreistag des Ortenaukreises
  • Mitglied im Kreisausschuss Kultur und Bildung des Ortenaukreises
  • Sprecher im Unterausschuss Ländlicher Raum des Ortenaukreises
  • Mitglied im Regionalverband Südlicher Oberrhein