Landespreis der Werkrealschule geht u.a. nach Oberkirch

Der Landespreis der Werkrealschule wird im Schuljahr 2020/2021 zum neunten Mal an engagierte Schülerinnen und Schüler der Werkrealschulen verliehen. Die Preise werden an die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 und erstmals auch an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 vergeben. Landesweit haben sich 32 Schülerinnen und Schüler durch sehr gute Leistungen und besonderes Engagement in den Fachbereichen „Technik“, „Alltagskultur, Ernährung und Soziales“ sowie „Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung“ hervorgetan und werden deshalb mit dem Landespreis der Werkrealschule von Kultusministerin Theresa Schopper ausgezeichnet.

Im Fach „Technik“ werden unter anderem Schülerinnen und Schüler der August-Ganther-Schule in Oberkirch ausgezeichnet. Die Preisträger erhalten dabei Preise der Porsche AG durch ihre Schulleitungen überreicht. „An den Werkrealschulen wird von den Kolleginnen und Kollegen eine tolle Arbeit geleistet“, lobt Bernd Mettenleiter, Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Kehl sowie ehemaliger Lehrer. „Die erzielten Leistungen der Schülerinnen und Schüler stellt das Land zurecht in den Mittelpunkt und würdigt diese mit der Auszeichnung“, so Mettenleiter weiter.

„Als langjähriger Bürgermeister in Oberkirch freue ich mich ganz besonders, dass die Schülerinnen und Schüler der August-Ganther-Schule mit dem Preis für ‚Technik‘ ausgezeichnet wurden. Das sind beste Einblicke und Voraussetzungen für eine spätere Berufswahl“, so der Landtagsabgeordnete und frühere Oberkircher Bürgermeister Willi Stächele.

Gerade in den prämierten Fächern unterrichten Lehrerinnen und Lehrer mit einem starken Praxisbezug und unterstützen ihre Schützlinge engagiert bei der Berufswahl. Dabei kooperieren vielen Schulen sehr eng mit Unternehmen und sozialen Einrichtungen. „Dadurch erfahren Jugendliche bereits früh einen wichtigen Einblick in mögliche technische Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten“, ist sich Mettenleiter, der auch Sprecher für Berufliche Bildung seiner Fraktion ist, sicher.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.