Oberlin-Schulverbund der Diakonie Kehl-Kork

Jährlich findet der „Tag der Freien Schulen“ statt, an dem Schulen in freier Trägerschaft Politiker an ihre Schulen einladen. Vergangenen November lud Schulleiterin Bettina Maria Herr daher den Landtagsabgeordneten Bernd Mettenleiter in den Oberlin-Schulverbund der Diakonie Kehl-Kork ein. „Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern politische Themen im Schulalltag näherbringen und ein Bewusstsein schaffen, dass sie Dinge kritisch hinterfragen dürfen“, beschreibt Herr ihre Motivation den Landespolitiker willkommen zu heißen. Mettenleiter nahm sich eine Schulstunde Zeit, um die Fragen der Schülerinnen und Schüler rund um Politik, Umwelt und Klimaschutz zu beantworten. Da coronabedingt der Besuch jedoch nur online stattfinden konnte, gab Mettenleiter das Versprechen ab, im Frühjahr in Präsenz zu kommen. Dieses Versprechen wurde nun eingelöst.

Zu Beginn des Besuches präsentierten die Neuntklässler der Gemeinschaftsschule dem ehemaligen Gymnasiallehrer ihre Unterrichtsräume. Neben dem eigentlichen Klassenzimmer liegen Räume, in denen jedes Klassenmitglied einen eigenen Arbeitsplatz besitzt. Zusätzlich gibt es auch noch Rückzugsräume für Kinder mit Beeinträchtigungen, denn in den integrativen Klassen der Gemeinschaftsschule lernen diese zusammen mit Kindern ohne Beeinträchtigung. „Es freut mich sehr, dass hier Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Fähigkeiten gemeinsam an einem Strang ziehen“, so Mettenleiter. Gelebte Inklusion, wie hier in der Schule, sei wichtig und Vorbild, wenn es darum gehe, Inklusion an die allgemeinen Schulen zu bringen. „Ein solches inklusives Lernumfeld bietet allen Beteiligten die Möglichkeit voranzukommen und wertvolle Erfahrungen zu machen. Dies entspricht auch unserer Idee von Bildungsgerechtigkeit, die eine Benachteiligung aufgrund von Beeinträchtigungen ausschließt“, ergänzt der Landespolitiker. So stünden die hier erlebten Erfahrungen in keinem Lehrplan. Dennoch seien sie aber trotzdem immens wichtig und bereichernd. Mettenleiter hebt dabei hervor: „Der Oberlin-Schulverbund in der Diakonie Kork hat Vorbildcharakter für die Inklusion an allgemeinbildenden Schulen, die wir als Grüne in Baden-Württemberg seit Jahren vorantreiben.“

Beim gemeinsamen Rundgang durch die Schule wurde Mettenleiter immer mehr bewusst, dass die Oberlin-Schule ein bemerkenswerter Lernort ist. „Ich erkenne die besonderen Herausforderungen an die Räumlichkeiten. Zusätzlich wird deutlich mit wieviel Herzblut hier alle beteiligten Pädagoginnen und Pädagogen bei der Sache sind. Als Lehrer mit langer Berufserfahrung habe ich hohen Respekt vor dem, was das Kollegium der Oberlin-Schule täglich leistet.“

Beim abschließenden Austausch mit einem Teil des Kollegiums sprach Herr über das Thema Lehrkräftemangel. „Uns ist es wichtig Themen, die unsere aber auch viele anderen Schulen im Kreis betreffen, Politikern im Landtag näher zu bringen“, so die Schulleiterin. Gerade im Bereich der Sonderpädagogik gibt es hohen Bedarf. Mettenleiter, der Mitglied im Bildungsausschuss ist, sagte dazu: „Mit dem Ausbau der Studienplatzkapazitäten in Freiburg ist ein Anfang gemacht. Ich werde mich in Stuttgart auch für weitere Maßnahmen einsetzen, die dazu beitragen, dass die Unterrichtsversorgung im Bereich der Sonderpädagogik gewährleistet ist.“

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.